Liebe Freunde der Kölner Kultur,

herzlich willkommen zum ersten Teil der Novemberausgabe unseres Kulturletters! Wie jeden Monat präsentieren wir Ihnen eine handverlesene Auswahl besonders empfehlenswerter Kulturangebote für Köln und Umgebung. Viel Vergnügen beim Lesen und gute Unterhaltung wünscht: Ihr Kulturservice Köln!


KinoMusikTheater LiteraturKunstEventSpecialNews
 
Kinotipp: 

* CHILDREN OF HAYASTAN: ARMENISCHE FILME 1915 - 2015 *
100 Jahre Völkermord an den Armeniern

Ein Jahrhundert nach dem Völkermord zeigt die Retrospektive filmische Zeugnisse von armenischem Leben und Überleben: Filme aus Armenien, der Türkei, Kanada, dem Iran, Schweden, der UdSSR, Argentinien oder Frankreich...
Viele der gezeigten Filme erzählen nicht nur von Vertreibung und Flucht, sondern auch vom Leben und Überleben, von Rückkehr und Spurensuche - voller Nostalgie. So ist auch der Titel der Filmreihe zu verstehen: "Hayastan" benennt ursprünglich den historischen Siedlungsraum der Armenier; heute wird der Begriff häufig mit Melancholie und Sehnsucht verwendet, eine unerreichbare verlorene Heimat bezeichnend.


 
 
Henri Verneuils Film "Mayrig" ist am 11.11. (19:30 Uhr) im Filmclub 813 zu sehen.

Dienstag, 10. bis Montag, 16. November
FILMCLUB 813 / FILMFORUM NRW / FILMHAUSKINO KÖLN
Eintritt pro Film: EURO 6,50 / 5
>> www.children-of-hayastan.com
>> www.facebook.com/childrenofhayastan


 
zum Menü 
Musiktipps: 

* SEVEN BUCKS *
Techno/Acid/Experimental - Spendenparty für die Refugee Law Clinic Cologne

Die erste Ausgabe von "Seven Bucks" kommt mit einem hochkarätigen Line-up von den Rändern der Kölner Elektronikszene daher! Mit von der Partie sind das Liveprojekt Kook, Tania Humeres von der Kölner Antiheld-Crew, Acid S vom Tapelabel 101.io sowie Inge / Abel (Camp Inc. / Supermoll)... Refugees welcome!


 
 

Freitag, 30. Oktober, 23 Uhr
STUDIO 672
Venloer Straße 40, 50672 Köln
Eintritt: EURO 7 (Der Eintritt geht an die >> Refugee Law Clinic Köln)
>> www.stadtgarten.de


 

* LEONARD BERNSTEIN: THE GIFT OF MUSIC *
Filmvorführung anlässlich des 25. Todestages
von Leonard Bernstein

Komponist, Dirigent, Pianist, Musikpädagoge, Arrangeur: Leonard Bernstein war ein Musikgeneralist. Am 14. Oktober 1990 verstarb er im Alter von 72 Jahren; anlässlich des runden Todesjahres wird die Dokumentation "Leonard Bernstein: The Gift of Music" im Filmforum gezeigt. Unveröffentlichtes Filmmaterial und zahlreiche Musikbeispiele bereichern diese Dokumentation über ein Genie, das sein ganzes Leben damit verbracht hat, seine Leidenschaft für die Musik mit den Menschen zu teilen. Das sehr persönliche Porträt wird von Leinwandlegende Lauren Bacall kommentiert.

Wir verlosen 3x2 Karten.>> Mehr Infos zur Verlosung


Freitag, 6. November, 20 Uhr
FILMFORUM
Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln
Eintritt EURO 6,50 / 6 (für Abonnenten der KölnMusik mit Abo-Ausweis: EURO 5)
Karten an der Kinokasse!
>> www.koelner-philharmonie.de/veranstaltung/116865/


Bild Leonard Bernstein: (c) Paul de Hueck, courtesy the Leonard Bernstein Office, Inc.


* SCHAROUN ENSEMBLE BERLIN *

Das von Mitgliedern der Berliner Philharmoniker gegründete Scharoun Ensemble begeistert seit über 25 Jahren ein großes Publikum in Europa und Übersee. Innovative Programmgestaltung, ausgefeilte Klangkultur und lebendige Interpretationen sind die Markenzeichen des in flexiblen Besetzungen musizierenden Ensembles, zu dessen 10-jährigem Bestehen die KölnMusik die Komposition "This Silence" bei Mark-Anthony Turnage in Auftrag gab. Dieses Stück sowie Werke von György Kurtág und Johannes Brahms bringen die elf Musiker am 9.11. mit in die Kölner Philharmonie.

Wir verlosen 3x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung


 
 
Scharoun Ensemble Berlin, (c) Ghandtschi

Montag, 9. November, 20 Uhr
KÖLNER PHILHARMONIE
Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln
Eintritt: EURO 30
>> www.koelner-philharmonie.de/veranstaltung/115813/


 

* COLIN VALLON TRIO *
Im Rahmen der >> grenzklang - Konzertreihe

Das erfolgsgekrönte Trio des Westschweizer Pianisten Colin Vallon hat in den letzten Jahren für eine neue, betörende Sprache im europäischen Jazz gesorgt. Mit enormer Ausdruckskraft, mit tiefem Sinn für Melodien, Texturen und Dynamik frischen Vallon und seine beiden Mitmusiker die Form des Piano-Trios auf. Sie gehen vom modernen Jazz aus und entwickeln daraus eine spannende und breit gefächerte Multi-Stilistik. Das aktuelle Album "Le Vent" (ECM Records) ist ein Wunder an mitreißender Subtilität, im November ist der Sound des Trios live im Stadtgarten zu erleben.

Wir verlosen 2x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung


 
 

Dienstag, 10. November, 20:30 Uhr
STADTGARTEN
Venloer Straße 40, 50672 Köln
Eintritt VVK: EURO 18 (zzgl. Gebühren), AK: tba.
>> www.lacandela.de


 

* FINIS TERRAE - KLÄNGE VOM ENDE DER WELT *
Neue Musik aus Chile

Das Austauschprojekt "Finis Terrae" zwischen fünf chilenischen Komponisten und dem Ensemble Musikfabrik ermöglicht einen tieferen Einblick in die immer größer werdende Neue-Musik-Szene Chiles.
Durch die globale Vernetzung hat sich die Präsenz, mit der die chilenischen Künstler heute ihre Arbeit im Ausland vorstellen, wesentlich intensiviert. Beim Konzert im Kammermusiksaal des DLF werden die Komponisten Alejandro Guarello, Boris Alvarado, Ramón Gorigoitia, Pablo Aranda und Aliocha Solovera Auftragswerke der Ernst von Siemens Musikstiftung vorstellen, die in Workshops mit dem Ensemble Musikfabrik erarbeitet worden sind.


Mittwoch, 11. November, 19.30 Uhr
DEUTSCHLANDFUNK / KAMMERMUSIKSAAL
Raderberggürtel 40, 50968 Köln
Eintritt: EURO 10 / 8
>> www.inoca.net


zum Menü 

Theatertipps:

 

* VERSIONALE: WETTBEWERB FÜR THEATERREGIE *
1 Motto - 6 Regisseure - 18 Minuten

"Science for a better life" - wofür steht dieses Motto? Was löst es aus? Welche Geschichten verbergen sich dahinter? Sechs Regie-Teams haben anhand dieses Mottos ihre eigenen Ideen in Theaterstücke verwandelt.

Das Festival "versionale" setzt ungewöhnliche Grenzen: So dürfen die Stücke jeweils höchstens 18 Minuten lang sein oder die Teams aus maximal fünf Personen bestehen. Auf diese Weise können sechs Produktionen an einem Abend gezeigt und die Vielfalt des Mottos in vollem Umfang ausgeschöpft werden - ein spannendes und abwechslungsreiches Theatererlebnis!

Samstag, 7. November, 19:30 Uhr
ERHOLUNGSHAUS LEVERKUSEN
Nobelstraße 37, 51373 Leverkusen
Eintritt: EURO 10
>> www.kultur.bayer.de/de/versionale-wettbewerb-fuer-theaterregie.aspx


Bild: (c) Wilke Weermann


* HABE DIE EHRE *
Parallelgesellschaftskomödie von Ibrahim Amir

Mit "Habe die Ehre" ist dem aus Syrien stammenden jungen Autor Ibrahim Amir etwas scheinbar Unmögliches gelungen - eine Komödie zum Thema Ehrenmord zu schreiben. Mit abgründigem Humor und einem genauen Blick seziert er längst überlebte Vorstellungen von Ehre, Moral und Männlichkeit. Gleichzeitig gibt das Stück einen Eindruck von den Dynamiken innerhalb einer "Parallelgesellschaft" - wie auch den durch Ignoranz und Desinteresse gekennzeichneten Umgang der Mehrheitsgesellschaft mit ihr.

Wir verlosen 1x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung


 
 
(c) David Baltzer

Samstag, 14. November, 20 Uhr (Wiederaufnahme)
SCHAUSPIEL KÖLN / Depot 2
Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Eintritt: EURO 17
>> www.schauspielkoeln.de/spielplan/monatsuebersicht/habe-die-ehre/1132/


 
zum Menü 
Literaturtipp:  

* COMICFESTIVAL KÖLN *

Originell wie ambitioniert, witzig wie tiefgründig: Graphisches Erzählen ist längst eine dynamische Disziplin. Allein im deutschsprachigen Raum tummeln sich KünstlerInnen, deren Bände vor Ideen und Strichen strotzen. Höchste Zeit, Vielfalt, Raffinesse und Potential der Szene zu entdecken!
Das Comicfestival Köln diskutiert Comicreportagen und Strips im Netz, zeigt Graphic Novels und Literaturadaptionen, präsentiert Flix, Tim Dinter, Ralf König - und viele und vieles mehr.

Für die Veranstaltung COMICREPORTAGE am 13.11. (18:30 Uhr) verlosen wir 3x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung


 
 
(c) Jakob Hinrichs / Metrolit

Donnerstag, 12. bis Samstag, 14. November
LITERATURHAUS KÖLN
Großer Griechenmarkt 39, 50676 Köln
Das komplette Programm und Ticketinfos auf >> www.literaturhaus-koeln.de

 
zum Menü  
Kunsttipp: 

* CUBA IM BLICK *
Drei Foto-Ausstellungen

Ab dem 8. November sind in den Kunsträumen der Michael Horbach Stiftung drei Foto-Ausstellungen zum Thema Kuba zu sehen:
"Colimadores" präsentiert Werke von knapp dreißig zeitgenössischen FotografInnen zwischen Postrevolution und Gegenwart. Pep Bonets Aufnahmen in "Der San Lazaro Kult, Cuba" beschäftigen sich mit der Verehrung von San Lazaro, des wichtigsten Heiligen in Kuba. Joan Alvados Ausstellung "Seeds of Autonomy, Cuba (Si el hombre sirve, la tierra sirve.)" dokumentiert eine neue, nachhaltige Form kubanischer Landwirtschaft.


Sonntag, 8. November (VERNISSAGE: 11 Uhr) bis Mittwoch, 30. Dezember
KUNSTRÄUME DER MICHAEL HORBACH STIFTUNG
Wormser Straße 23 (Hinterhof), 50677 Köln
Alle Infos auf >> www.michael-horbach-stiftung.de/kunstraeume.html

Bild (c) Ricardo Rodríguez: Colimadores - "Football"
zum Menü 
Event: 

* FAIRGOODS KÜSST VEGGIENALE *
Messe-Premieren in Köln

Am 21. und 22. November finden in der Kölner XPost erstmals die Messen fairgoods und Veggienale statt. Unter dem Motto "Deine Messe für nachhaltigen Lebensstil" stellen die fairgoods-Aussteller zukunftsfähige Produkte und Dienstleistungen vor. Perfekt dazu passt die parallel stattfindende Veggienale - Messe für vegan-vegetarische Lebenskultur.

Freuen Sie sich auf Wohnaccessoires aus Industrieabfällen, vegane Schuhe, Schmuck aus Altmetall, leckere Bio-Smoothies, Bio-Wein-Verkostungen, Taschen aus recycelten Plastikflaschen, neueste Öko-Mode-Trends und natürlich viel Programm!


 
 
Nachhaltig einkaufen mit dem VeggieBag, (c) Chicobag

Samstag, 21. (10 bis 20 Uhr) und Sonntag, 22. November (10 bis 18 Uhr)
XPOST KÖLN (ehemals EXPO XXI)
Gladbacher Wall 5, 50670 Köln
Eintritt: EURO 8 / 6 (Online-VVK ab 28.10.)
>> www.fairgoods.info
>> veggienale.de

 
zum Menü 
Special:  

* MEXIKANISCHER TOTENTAG *
Eröffnung des stimmungsvollen mexikanischen Totenaltars

Jedes Jahr besuchen zum "Dia De Los Muertos" in Mexiko die Toten die Lebenden, was vor allem ein freudiges Ereignis ist. In den Häusern stehen geschmückte Gabentische (ofrendas) als Andenken an die Verstorbenen und man feiert mit Totenschädeln aus Zucker, Totenbrot und Musik.
Der Gabentisch im RJM wird von den mexikanischen Künstlerinnen Rosaana Velasco und Liliana Cobos gestaltet, ein buntes Programm für Groß und Klein wartet am Eröffnungstag auf die Besucher. Besichtigt werden kann der Altar bis einschließlich zum "Thementag Lateinamerika" am 29. November.


 
 
(c) Liliana Cobos & Rosaana Velasco

Sonntag, 1. November, 14 bis 18 Uhr
RAUTENSTRAUCH-JOEST-MUSEUM - KULTUREN DER WELT
Cäcilienstr. 29-33, 50667 Köln
Eintritt (inkl. Dauerausstellung): EURO 7,50 / 6,50
Das detaillierte Programm unter >> www.museenkoeln.de/rjm


 
zum Menü 
News:  
* Kulturkick kostenlos!*

Liebe KulturfreundInnen,

herbstliche Grüße aus dem Kulturservice-Büro. Und während draußen Blätter fallen und Drachen steigen, arbeiten wir hier drinnen unermüdlich an Ihrem kulturellen Vergnügen. Zum Dank nehmen Sie doch einfach an unserer Verlosung Nummer 1 teil, wir würden uns freuen. Und wer kein Glück oder keine Lust hat, kann immer noch Teil 2 unseres November-Letters abwarten, denn da gibt's noch mehr Gewinnspiel!

Wir verlosen:

3x2 Karten für LEONARD BERNSTEIN: THE GIFT OF MUSIC am 6.11. im FILMFORUM

3x2 Karten für das SCHAROUN ENSEMBLE am 9.11. in der PHILHARMONIE

2x2 Karten für das COLIN VALLON TRIO am 10.11. im STADTGARTEN

3x2 Karten für COMICREPORTAGE (COMICFESTIVAL KÖLN) am 13.11.
(18:30 Uhr) im LITERATURHAUS

1x2 Karten für HABE DIE EHRE am 14.11. im SCHAUSPIEL KÖLN


Zur Teilnahme an der Verlosung:

Senden Sie uns einfach eine Mail mit Ihren Kontaktdaten und Ihrem Wunsch an:

>> verlosung@kulturservice-koeln.de

Besuchen Sie uns auch auf unserer Homepage und auf Facebook!

>> www.kulturletter-koeln.de

>> www.facebook.de/kulturletter

Dort können Sie unseren Kulturletter weiterempfehlen, abonnieren oder abbestellen.


zum Menü 

Impressum:
Herausgeber: Thomas Janzen, Kulturservice Köln
Redaktion und Text: Thomas Janzen, Thomas von der Heide
Design + Umsetzung: >> www.farbsinn.com
Foto Bildleiste: © Thomas Janzen