Liebe Freunde der Kölner Kultur,

herzlich willkommen zur Januarausgabe 2016 des Kulturletters! Wie jeden Monat präsentieren wir Ihnen eine handverlesene Auswahl besonders empfehlenswerter Kulturangebote für Köln und Umgebung. Viel Vergnügen beim Lesen und gute Unterhaltung wünscht: Ihr Kulturservice Köln!


KinoMusikTheaterLiteratur KunstEventSpecialNews
 
Kinotipp: 

* 18. STRANGER THAN FICTION -
DOKUMENTARFILMFEST KÖLN *

Das Dokumentarfilmfest STRANGER THAN FICTION präsentiert in seiner 18. Ausgabe erneut die aktuellsten Dokumentarfilm-Highlights: in den beiden Sektionen "Dokumentarfilme International" und "Dokumentarfilme aus NRW" darf man sich auf spannende Themen und unkonventionelle Formen freuen. Zahlreiche Gäste werden zu den Premieren und Veranstaltungen zum Gespräch erwartet.


 
 
Filmstill aus "Above and Below", der am 30.1. in der Filmpalette gezeigt wird

Samstag, 23. bis Sonntag, 31. Januar
FILMPALETTE (Lübecker Straße 15, 50668 Köln)
FILMFORUM IM MUSEUM LUDWIG (Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln)
SCHAUSPIEL IM DEPOT (Schanzenstraße 20, 51063 Köln)
Eintritt: EURO 6 bis 10
>> www.strangerthanfiction-nrw.de


 
zum Menü 
Musiktipps: 

* WINTER JAZZ KÖLN 2016 *
Große Jazzfete zum fünften Jubiläum!

Freuen Sie sich auf die Geburtstags-Edition des WINTER JAZZ KÖLN! Auf fünf Bühnen mit 19 Bands, bestehend aus rund 60 MusikerInnen - der Eintritt ist frei.

Freitag, 8. Januar, ab 18:30 Uhr

STADTGARTEN
Venloer Straße 40

UMLEITUNG
Venloer Straße 35

ZIMMERMANN'S
Venloer Straße 39

50672 Köln

>> www.winterjazzkoeln.com
>> www.stadtgarten.de



* ALEX JACOBOWITZ - MEISTER DES MARIMBAPHONS *

Alex Jacobowitz gehört weltweit zu den besten Marimbaphon-Spielern. Er interpretiert von Johann Sebastian Bach bis Erik Satie, von Tango über Flamenco bis Klezmer. Unter anderem studierte er mit namhaften Musikern wie Giora Feidman oder Alan Bern, nach seiner klassischen Ausbildung spielte Jacobowitz in bekannten philharmonischen Orchestern. Alex Jacobowitz liebt das Musizieren auf der Straße - er ist mit seiner Marimba auf den Straßen Europas und der ganzen Welt daheim.

"Stücke, die für zehn Finger und das Klavier geschrieben wurden, interpretiert er virtuos mit vier Klöppeln." (SWR 2012)

Freitag, 15. Januar, 20 Uhr
LUTHERKIRCHE SÜDSTADT
Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln
Eintritt VVK: EURO 15, AK: EURO 18 / 15 (Tickets über suedstadt.leben@koeln.de) >> www.suedstadt-leben-koeln.de

Bild: (c) Alex Jacobowitz


* HUMPPAVANTI! *

HumppAvanti! ist ein musikalisches Labor, eine Erfindung des Kammerorchesters Avanti!. Alles begann mit einem Insiderwitz, der darin bestand, den Humppa (gewissermaßen eine finnische Variante des Foxtrotts) der 1950er und 60er Jahre zu spielen und andere Crossover-Projekte zu imitieren. Bald fanden die Musiker heraus, dass der neu geschaffene HumppAvanti!-Stil ihnen vollständige künstlerische Freiheit gab, in der sie von freier Atonalität über klassische Tanzmusik zu Klezmer alles spielen konnten.

Jede HumppAvanti!-Show ist ein einzigartiges Erlebnis für vorurteilsfreie Musik-Liebhaber!

Wir verlosen 2x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung


 
 
Avanti!, (c) Heikki Tuuli

Samstag, 16. Januar, 20 Uhr
KÖLNER PHILHARMONIE
Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln
Eintritt: EURO 30
>> www.koelner-philharmonie.de/veranstaltung/116073/


 

* KÖLNER VOKALSOLISTEN IM JANUAR *

* MADRIGALE - LYRIK DER LIEBE *

Elementare Themen wie Tod und Vergängnis, Liebe und Eros, Naturgewalt und Naturidyll - ein Nährboden für berückende Klänge, deren Zauber die Kölner Vokalsolisten durch gleichsam geerdeten wie ätherischen Vokalklang beschwören. Werke von Claudio Monteverdi, Carlo Gesualdo, Hans Leo Haßler werden in zeitgenössischen Kompositionen von Gerald Resch und Anno Schreier neu entdeckt.


Freitag, 22. Januar, 19 Uhr
LUTHERKIRCHE BONN (Eintritt: EURO 12 / 8)
Freitag, 29. Januar, 20:30 Uhr
VILLA ZANDERS BERGISCH GLADBACH (Eintritt: EURO 10)

* KÖLNER VOKALSOLISTEN AM MITTAG *

Die Kölner Vokalsolisten schenken Ihnen zur Mittagszeit eine halbe Stunde zum Genießen, zum Abschalten und zur Besinnung. Lassen Sie sich überraschen, bezaubern, verwöhnen, während Ihre Gedanken spazierengehen.


Dienstag, 29. Dezember 2015 und Dienstag, 26. Januar 2016, jeweils 13 Uhr
DOMINIKANERKIRCHE ST. ANDREAS KÖLN
Eintritt frei!


 
 

Besuchen Sie auch die Homepage: >> www.koelner-vokalsolisten.de

 

* 11. AMBIENTFESTIVAL "ZIVILISATION DER LIEBE" *
Sapientia et Bonitas (Weisheit und Güte)

Das Ambientfestival hat sich in den elf Jahren seines Bestehens zu einem unverwechselbaren Kleinod im Kölner Festivalkalender entwickelt. Es bietet jährlich spannende musikalische Neuentdeckungen aus dem Bereich der Neo-Klassik und modernen Elektronik, die die Akustik der Basilika mit ruhigen Klängen und räumlichen Effekten voll ausnutzt. Ambient music in Reinform.

Neben jungen, vielversprechenden Talenten wie dem Pianisten Federico Albanese und Masayoshi Fujita am Vibraphon ist 2016 die graue Eminenz der internationalen Ambientszene vertreten: bvdub am Laptop, Roedelius am Klavier und Charlemagne Palestine an der großen Orgel der Basilika. Perserteppiche und riesige Videoprojektionen bilden den passenden Rahmen für die musikalisch vermittelte "Zivilisation der Liebe".

Für den 28.1. verlosen wir 2x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung


Donnerstag, 28. bis Samstag, 30. Januar (jeweils 21 Uhr)
ST. APOSTELN
Neumarkt 30, 50667 Köln
Tickets im VVK bei Kompakt Schallplatten (Werderstr. 15-19) und
per Mail an tickets@ambientfestival.de; AK: EURO 16

Weitere Infos zum Programm unter >> www.ambientfestival.de

Bild: (c) Pramudiya


* THE GREAT DIVIDE *
Sterben und Streben

Eins der größten Mysterien der Menschheit ist die Unerklärlichkeit des Todes. Gleichzeitig steht immer die Antithese im Raum: was setzt der Mensch diesem Mysterium entgegen - wohin strebt er?

Wie klingt Musik, die in diesem Spannungsfeld komponiert wurde? Und welche vital-morbiden Energien können spontan erspielt und aktiviert werden? Mit dem Projekt THE GREAT DIVIDE untersuchen die beiden ECHO-Preisträger Angelika Niescier und Sebastian Gramss das Paradox dieser Fragen im Quartett mit John-Dennis Renken und Christian Thome.

Gefördert von der Kunststiftung NRW, dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und dem Kulturamt der Stadt Köln.


 
 
Foto: Arne Reimer

Freitag, 29. Januar, 20:30 Uhr
STADTGARTEN
Venloer Straße 40, 50672 Köln
Eintritt VVK: EURO 12, AK: EURO 15
>> www.angelika-niescier.de
>> www.stadtgarten.de

 
zum Menü 

Theatertipp:

 

* 3.31.93 *
Von Lars Norén

Mitten in Europa. Eine Stadt. An den Rändern: Einfamilienhäuser, deren Fenster auf verkehrsberuhigte Spielstraßen und eine braungrüne Ackerlandschaft hinausgehen. Wer keinen Grund hat zu gehen, bleibt, wo er ist: sie sitzen hinter den Fassaden und warten, die Alten und die ganz Jungen, die ohne Aufgabe sind, ohne Arbeit und ohne Verabredung...

Lars Norén, einer der wichtigsten lebenden Dramatiker Schwedens und großen europäischen Intellektuellen, hat ein neues Stück geschrieben. Moritz Sostmann inszeniert dieses wie bei seinen früheren Arbeiten auch diesmal mit Menschen und Puppen.

Für die Vorstellung am 7.1. verlosen wir 1x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung


 
 
(c) Thomas Aurin

7., 19., 22. und 23. Januar, je 19:30 Uhr
SCHAUSPIEL KÖLN / Depot 1
Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Eintritt: EURO 10 bis 32
>> www.schauspielkoeln.de/spielplan/monatsuebersicht/3-31-93/

 
zum Menü 
Literaturtipps:  

* MASCHA KALÉKO: DIE NACHTIGALL IN MEINEM
GARTEN SCHWEIGT... *
Eine musikalisch gelesene Hommage, von und mit Judith C. Jakob und Joachim Jezewski

"Man braucht nur eine Insel / allein im weiten Meer. / Man braucht nur einen Menschen, / den aber braucht man sehr." - In diesem Fall braucht es die Schauspielerin Judith C. Jakob, die die Erinnerung an Mascha Kaléko aufrechterhält und das Leben der Autorin anhand ihrer Gedichte, Tagebuchaufzeichnungen und eigenen Vertonungen nachzeichnet. Begleitet wird sie auf dieser lyrisch-musikalischen Reise vom Pianisten Joachim Jezewski.


 
 

Sonntag, 24. Januar, 18 Uhr
HINTERHOFSALON
Aachener Straße 68, 50674 Köln
Eintritt: EURO 15
>> www.hinterhofsalon.de


 

* POETICA II: FESTIVAL FÜR WELTLITERATUR *
"Blue Notes: In Sätzen leben, in Versen tanzen"

"Blue Notes" lautet das Thema der Poetica II, deren Kurator der slowenische Lyriker, Erzähler und Verleger Aleš Šteger ist.
Woran denken wir, wenn wir an Blau denken: an das Indigoblau des Himmels, die blaue Stunde der Dichter und Maler, die Blauhelme der UNO, an Blau als Farbe der Trauer und Melancholie wie der Hoffnung? Kennt der Roman ein anderes Blau als das Gedicht?
Die Poetica II fragt nach dem Blau in Poesie und Prosa und nach seinen Symbolwerten in unterschiedlichen Kulturen. Eingeladen sind internationale Autoren von Island bis Südafrika sowie renommierte Lyriker und Romanciers der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.


Montag, 25. bis Samstag, 30. Januar
VERSCHIEDENE VERANSTALTUNGSORTE IN KÖLN
Alle Infos auf >> www.poetica.uni-koeln.de und
>> www.facebook.com/PoeticaKoeln


zum Menü  
Kunsttipp: 

UNSER KULTURTIPP DES MONATS:

* BERGE BEGEGNEN SICH NICHT *
6 iranische Künstler - Werke von Linda und Reza Nadji, Pari Moradi, Gila Abutalebi, Mahssa Askari, Bahar Batvand

Die Ausstellung vereint Malereien, Zeichnungen, Skulpturen und Fotografien von sechs iranischen Künstlern. Sie setzen sich mit Materialiät auseinander, hinterfragen Wahrnehmungsmuster oder wecken vielschichtige Assoziationen: so werden auf unterschiedliche Weise verborgene Inhalte enthüllt.

Kurator: Gerard Goodrow


 
 
(c) Reza Nadji

Sonntag, 17. Januar (ERÖFFNUNG: 11 Uhr) bis Sonntag, 27. März
KUNSTRÄUME DER MICHAEL HORBACH STIFTUNG
Wormser Straße 23 (Hinterhof), 50677 Köln
Alle Infos auf >> www.michael-horbach-stiftung.de/kunstraeume.html


 
zum Menü 
Event: 

* DER ABENTEUERREITER *
Live-Reportage von Günter Wamser

Mit einem PS durch Amerika: von Argentinien nach Alaska - und das zu Pferd! Ein sagenhafter Ritt über 30.000 Kilometer in 20 abenteuerlichen Jahren.

Er ist einer der letzten großen Abenteurer unserer Zeit: vor 20 Jahren schwang sich Günter Wamser an der Südspitze Argentiniens in den Sattel und ritt Richtung Norden. Im Herbst 2013 erreicht er sein Ziel: Alaska. Die Erlebnisse dieser außergewöhnlichen Reise präsentiert er in seiner Live-Reportage.

Wir verlosen 2x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung


 
 
Im Great Divide Basin, Wyoming; (c) Sonja Endlweber

Sonntag, 10. Januar, 11:30 Uhr
CINEDOM
Im Mediapark 1, 50670 Köln
Eintritt VVK: EURO 16,50 / 12,50; Tageskasse: je plus EURO 1,50
>> www.grenzgang.de

 
zum Menü 
Special:  

* IM ZENTRUM LIED: JOHANNES BRAHMS -
DIE SCHÖNE MAGELONE - MARTIN WALSER *
Drittes Konzert der neunten Spielzeit "Frauengestalten"

Fabian Hemmelmann, Bariton
Lara Anne Jones, Klavier
Martin Walser, Lesung
Andreas Durban, Erzähler

Bekannt und doch neu! Dieses Konzert präsentiert den märchenhaften Liedzyklus "Romanzen aus Magelone" von Johannes Brahms in der neuen, 2011 entstandenen Erzählung von Martin Walser - er liest selbst!
Martin Walser findet - wie sein Vorgänger Ludwig Tieck mehr als zweihundert Jahre zuvor - einen zeitgemäßen Volkston für die abenteuerlichen Geschicke der schönen Prinzessin Magelone und des Grafen Peter von Provence.


 
 
Martin Walser, (c) Elke Wetzing

Mittwoch, 20. Januar, 19:30 Uhr
AMÉLIE THYSSEN AUDITORIUM / FRITZ THYSSEN STIFTUNG
Apostelnkloster 13-15, 50672 Köln
Eintritt VVK (KölnTicket): EURO 17 / 15, AK: EURO 18 / 16
>> www.imzentrumlied.de/Aktuelles_1/Koeln_20-Januar-2016.html


 
zum Menü 
News: 

* Kulturkick kostenlos!*

Liebe KulturfreundInnen und GeschäftspartnerInnen,

auch in diesem Jahr soll der Januar-Letter die physische Weihnachtspost ersetzen und jedem, der sich angesprochen fühlt,

ein frohes und entspanntes Weihnachtsfest sowie
einen ordentlichen Rutsch ins Neue Jahr

wünschen. Das so eingesparte Portogeld spenden wir der Menschenrechtsorganisation >> PRO ASYL und hoffen auf Ihren Segen!

Und natürlich beenden wir auch dieses Jahr nicht ohne Gewinnspiel...
wir verlosen:

1x2 Karten für 3.31.93 am 7.1. im SCHAUSPIEL KÖLN

2x2 Karten für den ABENTEUERREITER am 10.1. im CINEDOM

2x2 Karten für HUMPPAVANTI! am 16.1. in der KÖLNER PHILHARMONIE

2x2 Karten für ZIVILISATION DER LIEBE am 28.1. in ST. APOSTELN


Zur Teilnahme an der Verlosung:

Senden Sie uns einfach eine Mail mit Ihren Kontaktdaten und Ihrem Wunsch an:

>> verlosung@kulturservice-koeln.de

Besuchen Sie uns auch auf unserer Homepage und auf Facebook!

>> www.kulturletter-koeln.de

>> www.facebook.de/kulturletter

Dort können Sie unseren Kulturletter weiterempfehlen, abonnieren oder ihn abbestellen.


zum Menü 

Impressum:
Herausgeber: Thomas Janzen, Kulturservice Köln
Redaktion und Text: Thomas Janzen, Thomas von der Heide
Design + Umsetzung: >> www.farbsinn.com
Foto Bildleiste: Foto Mara Vollberg