Liebe Freunde der Kölner Kultur,

herzlich willkommen zur Märzausgabe des Kulturletters! Wie jeden Monat präsentieren wir Ihnen eine handverlesene Auswahl besonders empfehlenswerter Kulturangebote für Köln und Umgebung. Viel Vergnügen beim Lesen und gute Unterhaltung wünscht: Ihr Kulturservice Köln!


KinoMusikTheaterLiteratur Kunst  Event  Special  News
 
Kinotipp: 

* BESONDERS WERTLOS *
18. Festival des deutschen psychotronischen Films

Das Filmhauskino Köln freut sich, das "Besonders-Wertlos"-Festival mit der mittlerweile 18. Ausgabe begrüßen zu können: Fünf Tage wilde Welten auf Zelluloid und ein breites Panorama psychotronischen Filmschaffens der vergangenen Jahrzehnte!
Zwischen Avantgarde-, Schmuddel- und Genrekino gibt es Abseitiges, Knalliges, Schräges und Vergessenes aus den Randbereichen der deutschen Filmgeschichte zu erleben: psychotronisch und bewusstseinserweiternd!


 
 

Mittwoch, 2. bis Sonntag, 6. März
FILMHAUSKINO KÖLN
Maybachstraße 111, 50670 Köln
Eintritt pro Film: EURO 7 / 6
Fünferticket: EURO 25; Festivalticket: EURO 50
>> www.filmhauskino.de/category/besonders-wertlos/


 
zum Menü 
Musiktipps: 

* JOHANN SEBASTIAN BACH: ICH HABE GENUG *
Szenische Aufführung eines generationsübergreifenden Projektes, Regie: Frauke Meyer

Das Musiktheaterprojekt "Ich habe genug" in der Kölner Trinitatiskirche stellt mutige Fragen zum Thema Leben und Sterben, ausgehend von Bachs gleichnamiger Kantate BWV 82. SchülerInnen der Offenen Schule Köln sowie SeniorInnen des Experimentalchors "70+" übernehmen den Part der Laiendarsteller. Sie werden unter anderen von Profis wie dem Bariton Seth Carico und der Oboistin Xenia Löffler unterstützt.

Das ökumenische Projekt "Ich habe genug" wird gemeinsam vom Evangelischen Kirchenverband Köln und Region, dem Katholikenausschuss in der Stadt Köln und dem Kölner Fest für Alte Musik veranstaltet.


 
 
Seth Carico (Bild: Simon Pauly)

Freitag, 11., und Samstag, 12. März, jeweils 20 Uhr
TRINITATISKIRCHE
Filzengraben 4, 50676 Köln
Eintritt: EURO 29 / 18 (VVK über ZAMUS unter Tel. 0221 / 987 473 79
sowie über KölnTicket und alle angeschlossenen VVK-Stellen)
>> www.kirche-koeln.de
>> www.zamus.de


 

* MAGISCH UND UNWIDERSTEHLICH:
GEORGE BENJAMINS OPER "WRITTEN ON SKIN" *

2012 dirigierte der Engländer George Benjamin in Aix-en-Provence die Uraufführung seiner Oper "Written on Skin", der eine Liebesgeschichte aus dem 13. Jahrhundert zugrunde liegt. Das Erfolgswerk kommt in Köln halbszenisch und in nahezu Uraufführungs-Besetzung mit Barbara Hannigan, Christopher Purves, Tim Mead, Victoria Simmonds, Robert Murray und dem Mahler Chamber Orchestra unter der Leitung des Komponisten und Dirigenten George Benjamin zur Aufführung.

Wir verlosen 3x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung


Sonntag, 13. März, 20 Uhr
KÖLNER PHILHARMONIE
Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln
Eintritt: EURO 10 bis 48
>> www.koelner-philharmonie.de/veranstaltung/115812/

Bild: Barbara Hannigan in "Written on Skin", (c) Richard Termine


UNSER KULTURTIPP DES MONATS:
* DAVE HOLLAND TRIO *

Seitdem Miles Davis ihn 1968 in Ronnie Scott’s Jazz Club in London spielen hörte, ihn kurzerhand nach Amerika einlud und zum Bassisten seiner Band machte, gilt der Brite Dave Holland als einer der wichtigsten Protagonisten und als einer der besten Kontrabassisten des heutigen Jazz. Das zeigt er nicht nur im Zusammenspiel mit Herbie Hancock, Chick Corea oder Jack DeJohnette, sondern auch in unterschiedlich besetzten Bands oder auch als Komponist. In der Kölner Philharmonie wird er mit seinem Trio zu hören sein.


Samstag, 19. März, 20 Uhr
KÖLNER PHILHARMONIE
Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln
Eintritt: EURO 30
>> www.koelner-philharmonie.de/veranstaltung/117023/

Bild Dave Holland: (c) Mark Higashino


* IM ZENTRUM LIED: UNSER LIEBE FRAUE - MARIENLEBEN *
Fünftes Konzert der neunten Spielzeit "Frauengestalten"

Christiane Oelze, Sopran
Eric Schneider, Klavier
Andreas Durban, Erzähler

Das Wagnis, sich in das Innenleben der Gottesmutter Maria einzufühlen, ist Rainer Maria Rilke eingegangen und hat der Nachwelt ein einzigartiges Kunstwerk hinterlassen. Im Jahr 1922/23 hat Paul Hindemith den Zyklus von fünfzehn Gedichten auf archaisch-expressionistische Weise vertont, anschließend unablässig weiter an dem bereits veröffentlichten Werk gefeilt und im Jahr 1948 eine stark überarbeitete Neufassung herausgegeben. Bei "Im Zentrum LIED" erklingt in der Karwoche die späte Fassung in der stimmigen Atmosphäre der Kunst-Station Sankt Peter.


 
 
Christiane Oelze

Mittwoch, 23. März, 19:30 Uhr
KUNST-STATION SANKT PETER
Leonhard-Tietz-Straße 6, 50676 Köln
Eintritt VVK (KölnTicket): EURO 17 / 15, AK: EURO 18 / 16
>> www.imzentrumlied.de/Termine_3/Koeln_23-Maerz-2016.html


 
zum Menü 

Theatertipps:

 

* ÖDÖN VON HORVÁTH:
GESCHICHTEN AUS DEM WIENER WALD *
Regie: Stefan Bachmann

Wien: Stille. Hin und wieder erklingt die Melodie eines Walzers. Doch alles scheint wie festgeschmiedet im hämmernden Dreivierteltakt. Die Menschen verstricken sich in ein komisches Geflecht von Höflichkeiten und Träumereien. Eigentlich wollen sie sich vergnügen, aber was dabei herauskommt, sind morbide Pointen und bestialische Instinkte.
Ödön von Horváth zeichnete mit diesem Stück 1931 das Bild einer durchrationalisierten Gesellschaft, die dem lebendigen Menschen als übermächtiger Apparat begegnet und ihn früher oder später verschlingt...

Für die Vorstellung am 5.3. verlosen wir 1x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung


 
 
(c) Tommy Hetzel

Samstag, 5. und 26. März, je 19:30 Uhr
SCHAUSPIEL KÖLN / Depot 1
Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Eintritt: EURO 10 bis 32
>> www.schauspielkoeln.de/spielplan/monatsuebersicht/geschichten-aus-dem-wiener-wald/


 

* GOTTHOLD EPHRAIM LESSING: NATHAN DER WEISE *

Mit seinem Nathan reagierte Lessing auf die religiöse Orthodoxie und Intoleranz seiner Zeit. Ort der Handlung ist Jerusalem während der christlichen Kreuzzüge - eine Stadt, in der Christentum, Islam und Judentum direkt aufeinandertreffen. Höhepunkt des Stücks, in dem es um die Aufforderung zu Toleranz und Humanität geht, ist die berühmte Ringparabel: die Forderung nach einem gleichberechtigten Nebeneinander aller Religionen. Leider hat Lessings Stück nichts an Aktualität eingebüßt...

Für den 14. März - die 70. Vorstellung von "Nathan der Weise" im Bauturm-Theater - verlosen wir 2x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung


 
 
(c) Meyer Originals

Montag, 14. und Dienstag, 15. März, je 20 Uhr
THEATER IM BAUTURM
Aachener Straße 24-26, 50674 Köln
Eintritt VVK: EURO 16 / 11, AK: EURO 19 / 13
>> www.theater-im-bauturm.de/programm/nathan-der-weise/

 
zum Menü 
Literaturtipp:  

* ANTOINE MONOT, JR.:
VERTRAUEN SIE MIR, ICH TU'S JA AUCH! *

Antoine Monot, Jr. hilft gern. Auch wenn er gar nicht gefragt worden ist. In allen Lebenslagen weiß er Rat: ob Restaurantbesuch, Technik-Beratung, Beziehungskrisen, gute Geschäftsmodelle, Hosenkauf oder was man vom Fernsehen fürs Leben lernen kann. Ein Besserwisser? Oh ja - aber was für einer!

In seiner interaktiven Lese-Show erzählt Antoine Monot alias "Tech-Nick" humorvoll und erkenntnisreich Geschichten aus seinem Leben und warum unseres besser wäre, wenn wir doch endlich mal auf ihn hören würden. Vertrauen Sie ihm, er tut’s ja auch!

Wir verlosen 5x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung


Donnerstag, 10. März, 20 Uhr (Einlass: 19:30 Uhr)
ARTHEATER
Ehrenfeldgürtel 127, 50825 Köln
Eintritt VVK: EURO 13 (zzgl. Gebühren, Tickets über >> Kölnticket )
>> www.artheater.info

zum Menü  

Kunsttipps:

 

* HIER UND JETZT IM MUSEUM LUDWIG: HEIMO ZOBERNIG *

Den Auftakt der neuen Ausstellungsreihe HIER UND JETZT im Museum Ludwig markiert der österreichische Künstler Heimo Zobernig. Sein experimenteller Umgang mit dem Skulpturbegriff führt ihn oftmals an neu auszulotende Grenzen zwischen Kunst und Architektur oder Design.
So entwickelte er für den österreichischen Pavillon auf der Biennale in Venedig 2015 zwei raumgreifende schwarze Einbauten an Boden und Decke, die das Verhältnis von Körpern im Raum lustvoll befragen. Ein Teil dieses Einbaus wird nun - als Bühnenelement und Präsentationssockel - ins Museum transferiert...

 
 
Heimo Zobernig: ohne Titel, 2016 Aufsicht, CAD, (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2016, Archiv HZ

Seit 20. Februar; bis Sonntag, 22. Mai
MUSEUM LUDWIG
Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln
Eintritt: EURO 11 / 7,50 (gültig für Sammlung und Sonderausstellungen)
>> www.museum-ludwig.de


 


* MIT ANDEREN AUGEN - DAS PORTRÄT IN DER ZEITGENÖSSISCHEN FOTOGRAFIE *

Die Kooperation der Photographischen Sammlung / SK Stiftung Kultur mit dem Kunstmuseum Bonn ermöglicht erstmals in Deutschland einen umfangreichen Überblick über die zeitgenössische Porträtfotografie im 21. Jahrhundert. Vorgestellt werden in beiden Häusern zahlreiche künstlerische Konzepte, die das Genre aus vielen Perspektiven beleuchten. Traditionelle Bildformen sowie innovative Ansätze greifen ineinander und verdeutlichen den Facettenreichtum des Themas.

Die Schau der Photographische Sammlung fokussiert auf internationale Künstler, flankierend werden ausgewählte Werkserien aus der eigenen Sammlung vorgestellt. Im Kunstmuseum Bonn (bis 8. Mai) liegt der Schwerpunkt auf Aspekten zeitgenössischer Porträtfotografie in Deutschland.


Freitag, 26. Februar bis Sonntag, 29. Mai
DIE PHOTOGRAPHISCHE SAMMLUNG / SK STIFTUNG KULTUR
Im Mediapark 7, 50670 Köln
Eintritt: EURO 5,50 / 3 (Jeden ersten Montag im Monat: Eintritt frei!)
>> www.mit-anderen-augen.info


Bild: Jerry L. Thompson: N. 6th off Bedford towards Driggs, (dappled sunlight), 27.06.2013,
(c) Jerry L. Thompson

zum Menü 
Events: 

* NEWROZ / NOROUZ - FRÜHLING DER KULTUREN *

Schon zum sechsten Mal präsentiert "Frühling der Kulturen" Musiken jener Völker, deren Jahresanfang auch auf den Frühlingsbeginn am 21. März fällt. Ob kurdisch "Newroz", persisch "Nourouz" oder koptisch "Nairuz" - das alte Neujahrsfest bietet Gelegenheit, viele verschiedene Musikstile, Menschen und Kulturen zusammenzubringen. Dieses friedliche Anliegen ist in der gegenwärtigen, von Unruhe und Gewalt geprägten Zeit umso dringlicher.

Mit von der Partie sind die Kölner Gruppen Trio Cenawa, Analogue Birds, Argondona, Trio Mara sowie der persische Chor des Diwan-Vereins.


 
 
Das "Trio Mara"

Samstag, 19. März, 19:30 Uhr (Einlass: 19 Uhr)
LUTHERKIRCHE
Martin-Luther-Platz 4, 50677 Köln
Eintritt VVK: EURO 15 (zzgl. Gebühren; über KölnTicket oder bis 17.3. über Südstadt-Leben: Tel. 0221 / 376 29 90 oder suedstadt.leben@koeln.de),
AK: EURO 16
>> www.suedstadt-leben-koeln.de
>> www.facebook.com/FruhlingDerKulturen


 

* THEMENTAG INSELWELTEN *
Von Spitzbergen bis zur Südsee: Reise um die Welt im Rautenstrauch-Joest-Museum

In Kooperation mit dem Rautenstrauch-Joest-Museum bietet grenzgang am Sonntag, den 20. März ab 10 Uhr einen abwechslungsreichen Thementag, bei dem die Besucher in die Lebenswelten und Landschaften vor der Küste verschiedener Kontinente eintauchen: mit traditioneller Live- Musik, Tanzvorführungen, Workshops, Vorträgen und vielen weiteren Programmpunkten für Erwachsene und Kinder.

Drei grenzgang-Live-Reportagen laden dabei zur "Reise mit dem Kopf" ein: Um 10:30 Uhr geht es mit Josef Niedermeier nach "Madagaskar", bevor um 13:30 Uhr Kerstin Langenberger und Olaf Krüger die schönsten "Inseln des Nordens" vorstellen. Bruno Mauls Reportage "Cuba" ist um 17:30 Uhr zu erleben.

Für die drei Live-Reportagen verlosen wir jeweils 1x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung


 
 
Foto: Josef Niedermeier

Sonntag, 20. März, ab 10 Uhr
RAUTENSTRAUCH-JOEST-MUSEUM - KULTUREN DER WELT
Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln
Eintritt pro Live-Reportage: EURO 16,50 / 10,50
Tageskarte für zwei Reportagen: EURO 29; alle drei Reportagen: EURO 37
Der Eintritt ins Foyer ist frei!
>> www.grenzgang.de

 
zum Menü 
Special:  

* AUGENBLICK MAL! *
Tage der offenen Tür an der Alanus Hochschule

Unter dem Motto "Augen.Blick.Mal" präsentiert die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft ein abwechslungsreiches Programm mit über 100 Informations- und Kulturveranstaltungen: Theater- und Tanzaufführungen, Kunstausstellungen, Workshops und Infoangebote gewähren an den Tagen der offenen Tür Einblick in das breite künstlerische und wissenschaftliche Spektrum der Hochschule in Alfter bei Bonn.

Die Abschlussinszenierung der Alanus-Schauspielstudenten, das Stück "Einige Nachrichten an das All" von Wolfram Lotz, ist eine Gesellschafts-Show zwischen Philosophie und Trash, Theater im Theater:
Für die Aufführung am 19.3. um 19:30 Uhr am Hochschul-Campus I verlosen wir 2x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung

(Weitere Spieltermine des Stücks: 1./2.4. im THEATER IM BAUTURM KÖLN sowie 8./9.4. erneut an der Hochschule; weitere Infos >> hier.)


 
 
Bild: Nola Bunke

Freitag, 18. bis Sonntag, 20. März, je ab 11 Uhr
ALANUS HOCHSCHULE FÜR KUNST UND GESELLSCHAFT
Campus I: Johannishof (Bildhauerei, Malerei, Eurythmie, Schauspiel)
Campus II: Villestraße (Architektur, Bildungswissenschaft, Kunsttherapie, Wirtschaft, Kooperationspartner ecosign)
53347 Alfter
Eintritt Theaterstück: EURO 12 / 6
Ausführliche Veranstaltungsübersicht unter >> www.alanus.edu/augenblickmal


 
zum Menü 
News: 

* Kulturkick kostenlos!*

Liebe KulturfreundInnen,

kaum ist Weihnachten vorbei, steht Ostern vor der Tür. Da kommt man aus dem Feiern und Schenken überhaupt nicht mehr raus! Um dieser gefühlten Fastenzeitverweigerung etwas Mehrwert zu verleihen, beteiligen wir uns mit einem kulturell höchstwertigen Gewinnspiel!

Wir verlosen:

1x2 Karten für GESCHICHTEN AUS DEM WIENER WALD am 5.3. im SCHAUSPIEL KÖLN

5x2 Karten für ANTOINE MONOT, JR. am 10.3. im ARTHEATER

3x2 Karten für WRITTEN ON SKIN am 13.3. in der KÖLNER PHILHARMONIE

2x2 Karten für NATHAN DER WEISE am 14.3. im THEATER IM BAUTURM

2x2 Karten für EINIGE NACHRICHTEN AN DAS ALL am 19.3. (19:30 Uhr) an der ALANUS HOCHSCHULE (CAMPUS I / JOHANNISHOF) in ALFTER BEI BONN

1x2 Karten für JOSEF NIEDERMEIER: MADAGASKAR - ERBE DES VERSUNKENEN KONTINENTS LEMURIA? (THEMENTAG INSELWELTEN) am 20.3. (10:30 Uhr) im RAUTENSTRAUCH-JOEST-MUSEUM

1x2 Karten für OLAF KRÜGER / KERSTIN LANGENBERGER: INSELN DES NORDENS - ABENTEUER AM POLARKREIS (THEMENTAG INSELWELTEN) am 20.3. (13:30 Uhr) im RAUTENSTRAUCH-JOEST-MUSEUM

1x2 Karten für BRUNO MAUL: VAMOS CUBA - INSEL IM AUFBRUCH (THEMENTAG INSELWELTEN) am 20.3. (17:30 Uhr) im RAUTENSTRAUCH-JOEST-MUSEUM


Zur Teilnahme an der Verlosung:

Senden Sie uns einfach eine Mail mit Ihren Kontaktdaten und Ihrem Wunsch an:

>> verlosung@kulturservice-koeln.de

Besuchen Sie uns auch auf unserer Homepage und auf Facebook!

>> www.kulturletter-koeln.de

>> www.facebook.de/kulturletter

Dort können Sie unseren Kulturletter weiterempfehlen, abonnieren oder ihn abbestellen.


zum Menü 

Impressum:
Herausgeber: Thomas Janzen, Kulturservice Köln
Redaktion und Text: Thomas Janzen, Thomas von der Heide
Design + Umsetzung: >> www.farbsinn.com
Foto Bildleiste: Photocase.com © revanche