Kultur kommt an


KULTURLETTER SONDERAUSGABE
* DAVID HOCKNEY - A BIGGER PICTURE *
27. Oktober 2012 bis 3. Februar 2013

Seine Swimmingpool-Paintings gehören zu den populärsten Bildformeln der 1960er Jahre. Als schillernde Figur des Swinging London und Bildchronist eines coolen Californian Way of Life wurde David Hockney weltbekannt. Auch mit seinen eigenwilligen Porträts, meisterhaften Stillleben und Landschaftsgemälden, Fotocollagen, Bühnenbildern und intelligenten Verarbeitungen kunstgeschichtlicher Phänomene zählt er seit Jahrzehnten zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart.

Bild rechts: David Hockney, "The Arrival of Spring in Woldgate, East Yorkshire in 2011 (twenty Eleven) - 2 January 2011!", 1 Zeichnung aus einem 52-teiligen Werk, IPad-Zeichnung auf Papier, 144,14 x 107,95 cm, © David Hockney

 

David Hockney, "Winter Timber", 2009, Öl auf 15 Leinwänden, Je 91,44 x 121,92 cm, gesamt 274,32 x 609,60 cm, © David Hockney, Photo: Jonathan Wilkinson

 


Dabei hält David Hockneys vielseitiges Werk immer neue Überraschungen bereit. Hatte er bereits in Kalifornien die komplexe Wahrnehmung des Raumes unter anderem in Bildpanoramen des Grand Canyon verarbeitet, so ist die Landschaftsmalerei in den vergangenen Jahren geradezu ins Zentrum seines Schaffens gerückt.

Parallel zur traditionellen Malerei experimentiert Hockney intensiv mit Bildschirm-Zeichnungen. Der Touchscreen seines Smartphones, später dann das iPad ermöglichen ein äußerst schnelles Arbeiten, lassen Bilder entstehen, die durch enorme Frische und Unmittelbarkeit bestechen. Seit 2010 widmet sich Hockney der Landschaftsthematik darüber hinaus in beeindruckenden Multi-Fokus-Filmen.

In ihrer Komplexität zeigt die Ausstellung einen Künstler, der dem klassischen Thema Landschaft auf souveräne Weise neue Impulse verleiht, wobei in all den Arbeiten eine tiefe Liebe zur sichtbaren Welt und zur Schönheit der Dinge mitschwingt.


 


* DAVID HOCKNEY - A BIGGER PICTURE *
27. Oktober 2012 bis 3. Februar 2013
MUSEUM LUDWIG
Heinrich-Böll-Platz, 50667 Köln
Eintritt: EURO 10 / 7
Alle Infos auf >> www.museum-ludwig.de

 



Besuchen Sie den Kulturletter auch auf

>> www.kulturletter-koeln.de

und

>> www.facebook.de/kulturletter

Dort können Sie ihn weiterempfehlen, abonnieren oder ihn abbestellen.


Impressum:
Herausgeber: Thomas Janzen, Kulturservice Köln
Redaktion und Text: Thomas Janzen, Thomas von der Heide
Design + Umsetzung: >>www.farbsinn.com