SONDERAUSGABE


* PASSIONS! LEID UND LEIDENSCHAFTEN *
Kölner Fest für Alte Musik

Leidenschaften prägen unser Leben. Emotionen ergreifen das Gemüt und lassen es nicht wieder los. Inmitten der Passionszeit greift das Kölner Fest für Alte Musik das Thema "Passions" auf und wirft musikalisches Licht auf bisweilen dunkle Gefühle. Vom 1. bis 15. März sorgen Gebete, Tanzrituale, Musiktheaterproduktionen und Lesungen in der Flora Köln, in den BALLONI-Hallen, im Belgischen Haus und an weiteren Veranstaltungsorten in Köln für musikalische Entdeckungen.

Zu Gast sind unter anderem das Ensemble Sarband und die Wirbelnden Derwische, die französische Pianistin Claire Chevallier, das B’Rock Orchestra, die Schauspielerin Hanna Schygulla, die Sopranistin Marie-Friederike Schöder und der argentinische Theatermagier Adrian Schvarzstein.


1. bis 15. März 2015
Verschiedene Veranstaltungsorte
Alle Infos auf >> www.zamus.de


Highlights des Festivalprogramms im Überblick:


* ICH BIN EINE PERLE IM OZEAN *

Sarband erzählt die ungeheuerliche Geschichte der beiden bedeutendsten türkischen Komponisten des 17. Jahrhunderts, Alî Ufki und Demetrius Cantemir. Der eine ein polnischer Kirchenmusiker, der als Sklave an den osmanischen Hof verkauft wurde und dort 18 Jahre lang als Musiker und Komponist lebte, der andere ein rumänischer Prinz, der als Geisel an den Hof des Sultans kam, wo er zu einem herausragenden Künstler heranwuchs. Eine Geschichte von Opfern des west-östlichen Konfliktes, die über persönliches Leid zur Versöhnung finden.


 
 
Das Ensemble Sarband, (c) Styriarte Kmetitsch

Mittwoch, 4. März, 20 Uhr
FLORA KÖLN
Am Botanischen Garten 1a, 50735 Köln
Weitere Infos >> hier


 

* LA LOCURA - VERRÜCKT VOR LIEBE *

Wenn der argentinische Multikünstler Adrian Schvarzstein Musiktheater macht, muss man sich auf so einiges gefasst machen. Zwar geht es hier um "Alte Musik", seine Inszenierungen aber sind so originell und neuartig, dass Barock zu Rock wird. In "La Locura" lässt der Regisseur die Musiker als vom Wahn verfolgte Patienten eines Sanatoriums agieren; und gemeinsam mit Marie Friederike Schöder, Shooting-Star unter den Koloratursopranen, entwerfen sie ein faszinierendes Panorama der überbordenden Leidenschaften. Wahnsinnsmusik - verrückt vor Liebe eben!

Sonntag, 8. und Montag, 9. März, je 20 Uhr
BALLONI-HALLEN
Ehrenfeldgürtel 88, 50823 Köln
Weitere Infos >> hier


Bild: Marie Friederike Schöder, (c) Stefan Flach


* LEID UND LEIDENSCHAFTEN *

MusikwissenschaftlerInnen, SoziologInnen und PhilosophInnen diskutieren das Thema des Festivals von der Mater Dolorosa über Horror im Musiktheater des Barock bis hin zu Musik als Instrument der Folter.


Montag, 9. März, 10:30 bis 16:30 Uhr
ZAMUS - ZENTRUM FÜR ALTE MUSIK KÖLN
Heliosstraße 15, 50825 Köln
Eintritt frei!
Weitere Infos >> hier


 

* BEYOND BAROQUE - GRENZENLOS BAROCK *

Mit unkonventioneller Lockerheit und Leidenschaftlichkeit widmet sich das angesagte junge belgische B’Rock Orchestra Rebels phänomenaler Suite "Les éléments", in der der Komponist das Chaos durch einen unerhörten Akkord mit allen acht Tönen symbolisiert, sowie Arvo Pärts Tabula Rasa, in dem der Komponist das Spiel des Lebens der Ruhe des Sterbens gegenüberstellt.


 
 
B'Rock Orchestra, (c) Mirjam Devriendt

Freitag, 13. März, 20 Uhr
FLORA KÖLN
Am Botanischen Garten 1a, 50735 Köln
Weitere Infos >> hier


 

* GRACIAS A LA VIDA *

Die große Schauspielerin Hanna Schygulla liest Psalmen von Ernesto Cardenal. Maria Jonas, begleitet von Ala Aurea, singt Marienklagen aus mittelalterlichen Mysterienspielen und Lieder des lateinamerikanischen Widerstands. Todesklage und Lebensfeier aus verschiedenen Jahrhunderten werden auf beeindruckende Weise zusammen geführt.


Sonntag, 15. März, 20 Uhr
BALLONI-HALLEN
Ehrenfeldgürtel 88, 50823 Köln
Weitere Infos >> hier


Bild: Hanna Schygulla, (c) Dorothea Wimmer

 

* KÖLNER FEST FÜR ALTE MUSIK 2015: PASSIONS! *
1. bis 15. März 2015
Verschiedene Veranstaltungsorte

Das Gesamtprogramm und Ticketinfos auf >> www.zamus.de


 


Besuchen Sie den Kulturletter auch auf

>> www.kulturletter-koeln.de

und

>> www.facebook.de/kulturletter

Dort können Sie ihn weiterempfehlen, abonnieren oder ihn abbestellen.



Impressum:
Herausgeber: Thomas Janzen, Kulturservice Köln
Redaktion und Text: Thomas Janzen, Thomas von der Heide
Design + Umsetzung: >> www.farbsinn.com