SONDERAUSGABE


* KÖLNER FEST FÜR ALTE MUSIK: KRIEG UND FRIEDEN *

2018 jährt sich zum hundertsten Mal der Friedensschluss von Versailles, der gleichzeitig zum Keim eines neuen Krieges wurde. Wenn das Kölner Fest für Alte Musik nun in seine neue Ausgabe startet, ist das Anlass genug, die Verarbeitung von Gewalt und die Hoffnung auf Frieden mit Musik aus früheren Zeiten sprechen zu lassen.

Samstag, 10. bis Sonntag, 25. März
VERSCHIEDENE VERANSTALTUNGSORTE
Alle Infos auf >> www.zamus.de

Vom 10. bis 25. März kommen Originalklang-Stars und Newcomer mit 16 konzertanten und inszenierten Programmen nach Köln. Wir haben vier davon für Sie ausgesucht:



* LA GUERRA D'AMORE *

Generationen von Dichtern und Denkern haben sich mit dem "Krieg in der Liebe" beschäftigt; auch den italienischen Renaissance-Dichter Francesco Petrarca hat das Thema zu Texten inspiriert. Claudio Monteverdi hat eines seiner Sonette in dem Liederbuch "Madrigali guerrieri e amorosi“ von 1638 vertont. Das junge Schweizer Vokalensemble Voces Suaves debütiert beim Kölner Festival mit einer Auswahl an Madrigalen und Duetten von Monteverdi und präsentiert uns "La guerra d’amore" mit aufregender Musik aus der Feder eines großen Meisters.

Wir verlosen 3x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung


 
 
Voces Suaves, (c) Markus Raeber

Donnerstag, 15. März, 20 Uhr
FRIEDENSKIRCHE EHRENFELD
Rothehausstraße 54a, 50823 Köln
Weitere Infos >> hier


 

* KRIEG UND FRIEDEN *

Die Moskauerin Olga Pashchenko ist eine der talentiertesten und vielseitigsten jungen russischen Pianistinnen dieser Zeit. Für ihr Debüt beim Kölner Fest für Alte Musik hat sie ein Programm zum Thema Krieg und Frieden zusammengestellt, das Klavierwerke von Skrjabin, Rachmaninoff, Ravel und Medtner umfasst. Die Komponisten haben unruhige politische Zeiten des beginnenden 20. Jahrhunderts in Russland in Töne gefasst - Musik zwischen Krieg und Frieden.

Wir verlosen 3x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung


Freitag, 16. März, 20 Uhr
KÖLNISCHER KUNSTVEREIN
Hahnenstraße 6, 50667 Köln
Weitere Infos >> hier

Bild: Olga Pashchenko, (c) Yat Ho Tsang

* LORD NELSON AM NIL *

Solange ihr Geliebter Lord Admiral Nelson lebte, wurde Lady Emma Hamilton hofiert und bewundert; sogar Joseph Haydn komponierte für sie. Doch mit Nelsons Tod bei der Seeschlacht von Trafalgar endete Lady Hamiltons gesellschaftliches Ansehen jäh - in Armut und Elend ging sie zu Grunde. Catherine Bott ("Shakespeare in Love") singt aus dem Liederbuch der Lady Hamilton, Thomas Höft liest Texte von Theodor Fontane. Es musizieren Maria Bader-Kubizek (Violine), Daniel Rosin (Violoncello) und Stefania Neonato (Fortepiano).

Wir verlosen 3x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung


 
 
Stefania Neonato, (c) David Fontanari

Mittwoch, 21. März, 20 Uhr
VOLKSBÜHNE AM RUDOLFPLATZ
Aachener Straße 5, 50674 Köln
Weitere Infos >> hier


 

* JASMIN TOCCATA *

Das Projekt "Jasmin Toccata" konfrontiert klassische Musik der persischen Tradition mit barocker Musik aus Europa. Virtuos pendeln Jean Rondeau (Cembalo), Thomas Dunford (Laute) und Keyvan Chemirani (Percussion) zwischen modalen Kompositionen und barocken Toccaten und überwinden im musikalischen Dialog scheinbar mühelos Grenzen.

Wir verlosen 3x2 Karten. >> Mehr Infos zur Verlosung


 
 
Jean Rondeau, (c) Edouard Bressy

Donnerstag, 22. März, 20 Uhr
BALLONI HALLEN
Ehrenfeldgürtel 88, 50823 Köln
Weitere Infos >> hier


 

* KÖLNER FEST FÜR ALTE MUSIK: KRIEG UND FRIEDEN *
Samstag, 10. bis Sonntag, 25. März
VERSCHIEDENE VERANSTALTUNGSORTE

Das Gesamtprogramm und Ticketinfos auf >> www.zamus.de

Ticket-Hotline: 0221 / 98 74 73 79



* Kulturkick kostenlos! *

Für das KÖLNER FEST FÜR ALTE MUSIK 2018 verlosen wir:

3x2 Karten für LA GUERRA D'AMORE am 15.3. in der FRIEDENSKIRCHE EHRENFELD

3x2 Karten für KRIEG UND FRIEDEN am 16.3. im KÖLNISCHEN KUNSTVEREIN

3x2 Karten für LORD NELSON AM NIL am 21.3. auf der VOLKSBÜHNE AM RUDOLFPLATZ

3x2 Karten für JASMIN TOCCATA am 22.3. in den BALLONI HALLEN

Senden Sie einfach eine Mail mit Ihrem Wunsch und Ihren Kontaktdaten an

>> verlosung@kulturservice-koeln.de

Besuchen Sie den Kulturletter auch auf

>> www.kulturletter-koeln.de

und

>> www.facebook.de/kulturletter

Dort können Sie ihn weiterempfehlen, abonnieren oder abbestellen.



Impressum:
Herausgeber: Thomas Janzen, Kulturservice Köln
Redaktion und Text: Thomas Janzen, Thomas von der Heide
Design + Umsetzung: >> www.farbsinn.com