SONDERAUSGABE

* URBÄNG! DAS FESTIVAL FÜR PERFORMATIVE KÜNSTE *
Performance. Partnerschaft. Partizipation. Polarisierung. Party.

Mittwoch, 10. bis Samstag, 13. Oktober
ORANGERIE - THEATER IM VOLKSGARTEN (Festivalzentrum)
und weitere Spielorte

Preise: variabel ab EURO 10
Festivalpass: EURO 35 / 27

>> www.urbäng.de
>> www.freihandelszone.org
>> www.facebook.de/freihandelszone
>> www.instagram.com/freihandelszone_urbang


 
 

URBÄNG! nimmt auch dieses Jahr die urbane Gesellschaft unter die Lupe, fragt nach ihrer Ästhetik, Toleranz und ihrer Fähigkeit, Gemeinschaften zu schaffen. Mehr noch als bisher sucht URBÄNG! diesmal den Kontakt zum Publikum.

Festivalzentrum, Tummelplatz, Unterkunft und Basislager ist wieder das Orangerie-Theater, von dem aus alle ins benachbarte Düsseldorf und zu "untergehenden" Dörfern im Braunkohlerevier nahe des Hambacher Forsts ausschweifen.

Als Gastgeber für KünstlerInnen aus Tunesien, den USA, Spanien, Israel, England und für geschätzte KollegInnen aus der direkten Umgebung lädt die FREIHANDELSZONE zu außergewöhnlichen Performances, Konzerten und Diskussionsrunden.


 

Vier Festivaltage, überraschende Produktionen, Performance, Tanz, eine theatrale Exkursion ins Revier, Hollywood-Schauspieler Paul Lazar, Virtual Reality und mehr! Plus: ein fantastischer Truck als zusätzliche Bühne, die URBÄNG!-Suppentheke und die URBÄNG!-Bar...

Alle Veranstaltungen und Infos auf >> www.urbäng.de

Hier sind unsere Festival-Tipps:


 

* ERÖFFNUNG VON URBÄNG! *
Drei mal Tanz und Diskussion

Begonnen wird der Abend mit einer >> Performance des Kölner Künstler-Duos GIW & KILONZO, die Musik (Trompete) und Tanz ineinander fallen lassen - ritualhaft, mystisch, leicht!
Danach folgt >> ¿HASTA DÒNDE? von Sharon Fridman: Ein kraftvolles Duett zweier Männer. Last but not least rezitiert und tanzt US-Schauspieler und Regisseur Paul Lazar in >> CAGE SHUFFLE per Zufallsprinzip One-Minute-Stories aus "Indeterminacy" (1963) - eine Hommage an John Cage, irrwitzig und unbestimmt.


 
 
Bilder: (c) Niclas Weber / Christophe Vander Eecken / Ian Douglas

Mittwoch, 10 Oktober, ab 19 Uhr
ORANGERIE - THEATER IM VOLKSGARTEN
Tagesticket “Triple Bill”: EURO 20 / 15, Einzelveranstaltung: je EURO 10 / 17

Im Anschluss: Publikumsgespräch, eine >> theatrale VR-Installation von theater51-grad und Party!


 

* BLIND CINEMA: BRITT HATZIUS (GB) *
Performance / Ein kindgeflüsterter Film

Augen zu, Film ab! >> BLIND CINEMA ist Kopfkino und geteilte Filmerfahrung zugleich. Im Dunkeln bleibt, welcher Film läuft. Das Publikum sitzt mit verbundenen Augen im Saal. Hinter den BesucherInnen befinden sich Kinder und flüstern ihnen ins Ohr, was sie auf der Kinoleinwand sehen.


 
 
Bild: (c) Simon Arazi

Donnerstag, 11. Oktober, 17 Uhr
TURISTARAMA / LUPE 2
Eintritt: EURO 12 / 7


 

* COMMON EMOTIONS: YASMEEN GODDER (IL) *
Tanz / partizipativ

>> COMMON EMOTIONS zeigt den Körper als Spiegelbild unserer Erfahrungen in seiner Gegensätzlichkeit von Stärke und Fragilität. Sechs TänzerInnen erforschen kollektive Gefühle, die auf gesellschaftlicher, kultureller und persönlicher Erinnerung beruhen.


 
 
Bild: (c) Gadi Dagon

Donnerstag, 11. Oktober, 19:30 Uhr
TANZHAUS NRW / DÜSSELDORF
Mit Bus-Shuttle ab 18 Uhr, Abfahrt: Turistarama (Lupe 2)
Eintritt: EURO 22 / 11 (inklusive Shuttle)

Achtung! Tickets über >> www.tanzhaus-nrw.reservix.de


 

* >> FEMALE GAZE: EINE FEMINISTISCHE ZUSAMMENKUNFT *
Performance / Diskussion / Konzert

PERFORMANCE UND DISKUSSION:
"Was macht den weiblichen Blick aus?", u.a. mit der Performance-Künstlerin Antje Prust/TALKING STRAIGHT und Sorour Darabi aus dem Iran.

KONZERTE:
Sabine Akiko Ahrendt (Köln) startet mit der DANCEMAT, dem Controller für Ganzkörpereinsatz aus den 90ern. Danach folgt Mary Ocher (RU/IL/DE). Sie wird Lyrik lesen und ein DJ Set auflegen, das eine weite Landschaft auffächert zwischen Zeiten, Kulturen und Stilen: Early Electronics, Ambient, Cosmic Rock, Psych from the West, from Africa and South America, No Wave, Post Punk, Folk...


 
 
Mary Ocher, Bild: (c) Klara Johanna Michel

Freitag, 12. Oktober, ab 19 Uhr
ORANGERIE - THEATER IM VOLKSGARTEN
Eintritt: EURO 20 / 15


 

* >> DAS LOCH. UNTERGANG UND UTOPIE *
Jörg Fürst, Matthias Jung, Rosi Ulrich
Eine theatrale Exkursion ins Revier / Audio-Feature / Uraufführung

Fotograf Matthias Jung "portraitiert" seit Jahren die untergehenden Städte und ihre Bewohner im Braunkohletagebaugebiet zwischen den Städten Köln, Aachen und Düsseldorf - dem größten europäischen Fördergebiet, durch den umkämpften Hambacher Forst gerade wieder in aller Munde. Die Zuschauer erleben einen Parcours durch Manheim - das Dorf, welches den Baggern als Nächstes zum "Opfer" fallen wird - mit ungewöhnlichen Begegnungen sowie einem Audio-Feature zum Thema "Untergang & Utopie".


 
 
Bild: (c) Matthias Jung

Samstag, 13. Oktober, 14 bis 18 Uhr
KERPEN-MANHEIM
Mit Bus-Shuttle ab 14 Uhr, Abfahrt: ORANGERIE-THEATER
Eintritt: EURO 18 / 12 (inklusive Shuttle)


 

* IFRIQIYYA ELECTRIQUE (TN) *
Konzert / Dämonenbeschwörung / Deutschland-Premiere

>> IFRIQIYYA ELECTRIQUE ist mehr als ein Konzert. Es ist ein therapeutisches Ritual von Besessenheit und Trance. Für François Cambuzat, bei IFRIQIYYA ELECTRIQUE verantwortlich für Gitarre, Stimme und Computer, geht es um "einen wilden Prozess der Improvisation und Rekomposition, in dem traditionelle Instrumente mit elektronischen Klangerzeugern und Gitarren kurzgeschlossen werden".
Mit ihren Sounds und einer Videoperformance bringt die Band unsere Sinne zum Totalversagen. Das Ziel: Heilung.


 
 

Samstag, 13. Oktober, 20 Uhr
ORANGERIE - THEATER IM VOLKSGARTEN
Eintritt: EURO 18 / 12


 
 

* URBÄNG! DAS FESTIVAL FÜR PERFORMATIVE KÜNSTE *

ORANGERIE - THEATER IM VOLKSGARTEN (Volksgartenstraße 25, 50677 Köln)
TURISTARAMA / LUPE 2 (Mauritiussteinweg 102, 50676 Köln)
TANZHAUS NRW (Erkrather Straße 30, 40233 Düsseldorf)
KERPEN-MANHEIM

Festivalpass: EURO 35 / 27

Tickets über Tel. 0221 / 952 27 08, per Mail an info@orangerie-theater.de oder auf >> www.offticket.de/veranstaltungen/orangerie-theater

>> www.urbäng.de
>> www.freihandelszone.org
>> www.facebook.de/freihandelszone
>> www.instagram.com/freihandelszone_urbang



 


Besuchen Sie den Kulturletter auch auf

>> www.kulturletter-koeln.de

und

>> www.facebook.de/kulturletter


IHR KULTURLETTER-ABONNEMENT

Sie erhalten den Kulturletter, weil Sie sich für das Abonnement angemeldet haben. Sie können es aber jederzeit selbst auf unserer Internetseite oder unter folgendem Link beenden.

>> Kulturletter abmelden

Alternativ können Sie uns auch an >> kulturletter@kulturservice-koeln.de
eine E-Mail schicken und uns Ihr Anliegen mitteilen.



 


Impressum:
Herausgeber: Thomas Janzen, Kulturservice Köln GmbH
Agentur für Kulturwerbung
Blumenthalstr. 91
50668 Köln

E-Mail: info@kulturservice-koeln.de
URL: www.kulturservice-koeln.de


Geschäftsführer: Thomas Janzen
Handelsregister: Amtsgericht Köln HRB 88139
USt-IdNr.: DE 307725793


Redaktion und Text: Thomas Janzen, Thomas von der Heide
Design + Umsetzung: >> www.farbsinn.com