Diese Ausgabe im Browser öffnen

 
 
 
DIE WELT ZU GAST –
ABO-HIGHLIGHTS 2019/2020 DER KÖLNER PHILHARMONIE
 
 
Bis zu 35 % Rabatt – jetzt online buchen!
 
 
Die Stars der Welt kommen in die Kölner Philharmonie, um für Sie Musik zu machen! Die besten Musiker, Ensembles und Orchester geben sich die Klinke in die Hand, um auf dem Podium zu brillieren. Sichern Sie sich jetzt die besten Plätze!

Die Abonnements der Extraklasse können Sie ab jetzt hier buchen:

KölnMusik Ticket (am Roncalliplatz und in der Neumarkt-Galerie)

Abo-Hotline: 0221 / 204 08 204


Online: www.koelner-philharmonie.de/de/abos


Alle Abo-Highlights im Überblick:
 
 
 
 
PHILHARMONIE PREMIUM
 
 
Drei Konzerte – im Abo bis zu 20 % sparen!
 
 
Das Premium-Siegel verspricht überragende Qualität, eine in langer Tradition erworbene und kontinuierlich bestätigte Meisterschaft. Und davon darf man ausgehen im Fall des Chicago Symphony Orchestra sowie der Berliner und der Wiener Philharmoniker!
 
 
Wenn dann mit dem Geiger Pinchas Zukerman noch ein über jede technische Schwierigkeit, jede Ausdrucksnuance und jede Repertoirenische erhabener Solist ins Spiel kommt, ist das Premium-Paket schon zum Bersten gefüllt.

In der Nachfolge von Sir Simon Rattle gastiert Kirill Petrenko darüber hinaus in seiner neuen Funktion als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker in Köln.
 
 
Kirill Petrenko ist am 19.2.2020 am Pult zu erleben. Bild: (c) Stephan Rabold
 
 
Drei Konzerte vom 9. Januar bis 22. April 2020
Abo-Preis: EURO 219 bis 432
Weitere Infos hier
 
 
 
 
 
 
KÖLNER SONNTAGSKONZERTE
 
 
Sechs Konzerte – im Abo bis zu 35 % sparen!
 
 
Freuen Sie sich im Rahmen der Kölner Sonntagskonzerte auf Teodor Currentzis und das SWR Symphonieorchester, Kent Nagano mit Concerto Köln und das Freiburger Barockorchester! Les Siècles unter der Leitung von François-Xavier Roth sind mit einem Konzert zwischen französischem Barock und Impressionismus zu erleben; ein neues Stück des Amerikaners Vijay Iyer ist für das Ensemble Resonanz Auftakt zu einem Abstecher in die Wiener Klassik. Das Aurora Orchestra startet mit der Uraufführung einer Komposition des gebürtigen Aacheners Philipp Maintz und gelangt von dort über Mendelssohn-Bartholdy zu Beethovens "Eroica".
 
 
 
Teodor Currentzis leitet am 22.9.2019 das SWR Symphonieorchester. Bild: (c) Malina/Alisa Calipso
 
 
Sechs Konzerte vom 22. September 2019 bis 24. Mai 2020
Abo-Preis: EURO 104 bis 219
Weitere Infos hier
 
 
 
 
 
 
 
INTERNATIONALE ORCHESTER
 
 
Sechs Konzerte – im Abo bis zu 35 % sparen!
 
 
Seit 2016 vertraut das City of Birmingham Symphony Orchestra der künstlerischen Leitung von Mirga Gražinytė-Tyla. Nach Köln kommt das Orchester mit Werken britischer Komponisten aus dem 20. Jahrhundert.
Mit Ausnahme von Schostakowitschs legendärer "Leningrader" Sinfonie liegt der Fokus der weiteren Programme ganz auf deutsch-österreichischem Repertoire: Bruch und Bruckner, Mozart, Schubert und Mahler, Alban Berg und ein flammneues Stück von Jörg Widmann. Zu hören sind das vergleichsweise junge Mahler Chamber Orchestra sowie traditionsreiche Klangkörper aus München, Leipzig, London und New York.
 
 
 
Mirga Gražinytė-Tyla gastiert am 10.10.2019 mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra in Köln.
Bild: (c) Frans Jansen
 
 
Sechs Konzerte vom 2. September 2019 bis 3. Mai 2020
Abo-Preis: EURO 169 bis 469
Weitere Infos hier
 
 
 
 
 
 
 
BAROQUE ... CLASSIQUE
 
 
Sieben Konzerte – im Abo bis zu 35 % sparen!
 
 
Weltweit sind gerade junge Musiker fasziniert von den Möglichkeiten historischer Instrumente und Spielweisen. Selbst Pioniere der Originalklangbewegung wie Jordi Savalls HESPÈRION XXI und das Amsterdam Baroque Orchestra blicken auf eine Geschichte von weniger als fünf Jahrzehnten zurück. Sie haben dem Puls der Musik, ihrer sprechenden Rhetorik und dem Reichtum an Klangfarben wieder zu lebendigem Ausdruck verholfen und so dem Hörer neue Klang- und Erlebnissphären erschlossen.
 
 
Emmanuelle Haïm dirigiert am 23.11.2019 das Konzert "Baroque ... Classique 2".
Bild: (c) Marianne Rosenstiehl
 
 
Die Serie der "Baroque ... Classique"-Konzerte wird in diesem Jahr von Les Talens Lyriques und einer hochkarätigen Auswahl an Gesangssolist*innen eröffnet.
 
 
Sieben Konzerte vom 30. August 2019 bis 15. Juni 2020
Abo-Preis: EURO 135 bis 269
Weitere Infos hier
 
 
 
 
 
 
DIVERTIMENTO
 
 
Sechs Konzerte – im Abo bis zu 35 % sparen!
 
 
Verbindendes Element der Divertimento-Konzerte ist in dieser Spielzeit der Gesang. Ansonsten verläuft der Streifzug durch musikalische Genres und Epochen gewohnt originell und abwechslungsreich.
 
 
Von einer Jazz-Session mit Thomas Quasthoff und Pe Werner über barocke Unterhaltungsmusik sowie ein Konzert des Chores und Orchesters der Komischen Oper Berlin bis hin zu Max Mutzke mit seinem HipHop-Projekt "Colors" ist Vielfalt garantiert!
Zum Saisonabschluss verdichtet dann die amerikanische Mezzosopranistin Joyce DiDonato die gesamte Bandbreite der Konzertreihe noch einmal auf ein einziges abendfüllendes Programm.
 
 
Max Mutzke stellt am 19.4.2020 sein Projekt "Colors" vor. Bild: (c) Dirk Messner
 
 
Sechs Konzerte vom 29. August 2019 bis 20. Juni 2020
Abo-Preis: EURO 109 bis 249
Weitere Infos hier
 
 
 
 
 
 
KLASSIKER!
 
 
Sieben Konzerte – im Abo bis zu 35 % sparen!
 
 
"Klassiker!" - gemeint sind Werke, die aufgrund ihrer herausragenden Qualität zeitlose Gültigkeit beanspruchen dürfen. Musik, die Geschichte schreibt: Das gilt ganz fraglos auch für die Arbeit so arrivierter Ensembles wie die Bamberger Symphoniker, das Freiburger Barockorchester oder die Rundfunk-Sinfonieorchester.
 
 
Und ganz unbestritten auch für Solisten wie Mitsuko Uchida, Leif Ove Andsnes oder Hélène Grimaud. Anlass zu allerhöchsten Erwartungen gibt ebenfalls der erst 24-jährige kanadische Pianist Jan Lisiecki.

Das Programm der siebenteiligen Konzertreihe reicht von Mozart bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen.
 
 
Die Pianistin Hélène Grimaud kommt am 18.1.2020 nach Köln. Bild: (c) Mat Hennek
 
 
Sieben Konzerte vom 23. September 2019 bis 18. Mai 2020
Abo-Preis: EURO 139 bis 329
Weitere Infos hier
 
 
 
 
 
 
FELIX!
 
 
Musikfestival der historischen Aufführungspraxis
Als Abonnent bis zu 40 % sparen!
 
 
Felix Mendelssohn Bartholdy führte im Jahr 1829 erstmals seit dem Tod von Johann Sebastian Bach dessen Matthäus-Passion auf – und legte damit gewissermaßen den Grundstein für die historische Aufführungspraxis.
 
 
Heute sind diese sich über die Jahrzehnte entwickelnden, historisch informierten Interpretationen elementarer Bestandteil des Musikbetriebs geworden.
Der historischen Aufführungspraxis widmet die Kölner Philharmonie das Festival "FELIX!": In der Philharmonie und an ausgewählten Orten in der Stadt werden an einem verlängerten Wochenende im Spätsommer herausragende Interpreten schlaglichtartig die Bandbreite dieser Musizierpraxis beleuchten.
 
 
Erleben Sie Valer Sabadus am 29.8.2019 bei "FELIX!". Bild: (c) Christine Schneider
 
 
Donnerstag, 29. August bis Sonntag, 1. September 2019

Wenn Sie bis zum 17. Mai 2019 eines der hier aufgeführten Abonnements erwerben, erhalten Sie für die in der Kölner Philharmonie stattfindenden Konzerte des Festivals "FELIX!" eine Ermäßigung von 40% auf den Kartenpreis!

Das Festivalprogramm und alle weiteren Infos hier
 
 
 
 
 
 
 
Bild: (c) KölnMusik/Jörn Neumann
 
 
DIE WELT ZU GAST –
ABO-HIGHLIGHTS 2019/2020 DER KÖLNER PHILHARMONIE
 
 
Bis zu 35% Rabatt – jetzt online buchen!
 
 

Alle Veranstaltungen in der
KÖLNER PHILHARMONIE
Bischofsgartenstraße 1, 50667 Köln


Jetzt hier buchen:


KölnMusik Ticket (am Roncalliplatz und in der Neumarkt-Galerie)

Abo-Hotline: 0221 / 204 08 204


Online: www.koelner-philharmonie.de/de/abos